Einräder

Nachfolgend werde ich euch meine Einräder vorstellen.

Dagmar Schmitz – Pendlerportrait Foto: Philipp Hympendahl


Beim Einradfahren gibt es wie bei den Fahrrädern unterschiedliche Verwendungszwecke.
In der Sporthalle wird meist ein 20“ Zoll Einrad benutzt. Es eignet sich zum Beispiel um Choreografieren damit zu fahren, oder Tricks einzuüben.

Draußen im Wald und auf Feldwegen eignen sich die sogenannte Munis am besten. Der Raddurchmesser variiert hier von 20 bis 29 Zoll, je nach dem, was man damit machen möchte. Munis haben immer einen dicken Reifen, mit groben Profil, ähnlich wie es bei den Mountainbikes der Fall ist.

Beim Trialfahren werden meist 20 Zoll Einräder benutzt, um damit zum Beispiel über Hindernisse zu hüpfen oder irgendwo an Felsen hochzuklettern.

Bei den Downhillfahrern werden meist Radgrößen von 26 und mehr Zoll verwendet.

Beim Einradhockey und Einradrennen werden meist 24“ Einräder gefahren.

Möchte man als Einradfahrer weite Strecken fahren sind Einräder ab 29 bis 36 Zoll am besten geeignet.

In der Regel haben Einräder keine Gangschaltung, somit wird die Übersetzung über den Raddurchmesser und die Kurbellänge bestimmt.
Das bedeutet, je kleiner der Raddurchmesser und je länger die Kurbellänge um so langsamer ist die Endgeschwindigkeit und um so besser sind die Klettereigenschaften bergauf.
Umgekehrt wirken sich ein größerer Raddurchmesser und kürzerer Kurbellängen auf höhere Endgeschwindigkeiten aus, dafür wird es beim bergauf fahren aber schwieriger.

„36er“

Daten:

Raddurchmesser: 36 Zoll
Kurbellänge 145 mm
Bereifung: breite Straßenbereifung

Das 36er ist der Riese von meinen Einrädern.
Mit diesem Gefährt sind längere Strecken gut zu schaffen.
Im Sommer fahre ich damit auch schon mal zu Arbeit hin.
Das Aufsteigen auf das Riesending ist für mich mit 1.63 Körpergröße nicht ganz so einfach und braucht daher meist mehrere Versuche, bis ich oben bin.
Fahren lässt sich das Riesenrad aber recht gut, da Unebenheiten auf den Wegen kaum eine Rolle spielen. Mit der Wendigkeit sieht es dagegen wieder etwas schwieriger aus.


coming soon.


.


<span>%d</span> Bloggern gefällt das: