Ganz langsam kommt der Frühling wieder

Hallo ihr Lieben,



morgens war es in der letzten Woche knackig kalt gewesen.
Dadurch waren alle Pflanzen mit Raureif verziert.







Da meine schöne Kompaktkamera leider immer noch in Reparatur ist, hatte ich meine Systemkamera mit Wechselobjektiven diese Woche immer mit dabei.
Die Bilder sind qualitativ einfach besser als die vom Smartphone im letzten Beitrag.
Das zusätzliche Gepäck hatte sich also gelohnt.

Letzte Woche hatte ich euch ja von meinem roten Lastesel erzählt, der schon seit Ewigkeiten mit einer defekten Gangschaltung im Keller stand.


Heute konnte ich das Hinterrad beim Fahrradhändler abholen.
Das Fett im Getriebe war einfach nur total verharzt, deshalb klappte es mit dem Einlegen der Gänge nicht mehr.
Zusätzlich hatte ich die Gelegenheit genutzt, um einen neuen Fahrradständer für das blaue Lasteselchen gleich mitzunehmen.
Durch die vielen Müllfahrten ist der alte Ständer schon ziemlich ausgelullt.
Für die Wartung der Gangschaltung und den Ständer hatte ich 60 Euro bezahlt.
Ich finde, das geht doch in Ordnung.


Die etwas moderne einzüge Pentasport 5 Gangschaltung mit Drehschaltgriff ist noch von der Firma Sachs.
Später hatte SRAM die Schaltung noch bis 2017 (lt. Wikipedia) im Angebot.
Die Schaltung war ursprünglich mal an Christi montiert (Archivbild mit jetziger Nuvincischaltung nach dem zweiten Umbau).
Bei dem ersten Umbau auf E-Motor war die Schaltung hier übriggeblieben.


Bei dem roten Lasteselchen wurde anschließend die ursprüngliche 3 Gang Schaltung gegen die 5 Gang getauscht.
Die Gangschaltung ist jetzt ca. 25 Jahre alt, das nenne ich doch mal Nachhaltigkeit.
Wenn man Fahrräder trocken unterstellt, überleben sie locker mehrere Autos und das ohne viel Geld zu kosten.
Mein Vater hat noch sein Fahrrad aus dem Jahr 1955 und das ist immer noch funktionstüchtig!

Also, wenn ihr auch ältere Fahrräder habt und daran solche alten, aber guten Schaltungen verbaut sind, schmeißt sie bloß nicht weg.
Vielleicht habt ihr ja auch noch einen Fahrradhändler in eurer Nähe, der schon lange seinen Fachhandel hat und sich deshalb gut mit der alten Technik auskennt.
Für die Wittener kann ich hier Fahrrad Fielicke weiter empfehlen.

Auf den nachfolgenden Bildern könnt ihr den Einbau des Hinterrades nachverfolgen.

Rad mit der Achse in die Aufhängung der Hinterradstrebe legen und ausrichten.








Die 15er Muttern festziehen und die Halterung an der Hinterradstrebe wieder befestigen.
















Fahrrad umdrehen und die Klickbox wieder mit der Rändelschraube befestigen.


Den 3 Gang einschalten.
In dem Sichtfenster der Klickbox müssen sich dann wieder die Pfeile gegenüberstehen.
Falls das nicht der Fall ist, an der Einstellschraube drehen bis sich die Pfeile gegenüber stehen- fertig!



Wichtiger Hinweis:
wenn ich Firmen- oder Markennamen erwähne, geschieht das immer nur um euch meine persönlichen Erfahrungen mitzuteilen.
Ich bekomme dafür keinerlei Geld für Werbung oder Rabatte.



Die Testfahrt zu meinen Wollknäulen verlief bestens.


Zum Schluss noch ein paar Schnappschüsse von hübschen Frühlingsboten.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, bleibt gesund und zuversichtlich.
Liebe Grüße

Dagmar

Veröffentlicht von rosarote Fahrradkurbel

Von A nach B mit meinen Drahteseln.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: