Aktueller Anlass: Rennrad-Raser! Wittener Fahrradparadies jetzt für alle Radler gesperrt!

Hallo ihr Lieben,

in den letzten Wochen hatte ich ja immer wieder mal von der Baustelle an der Herbeder Straße hier in Witten berichtet.

Kurz für alle die nicht aus Witten kommen!
Die Herbeder Straße ist normaler Weise eine sehr stark von Autos befahrene Straße und sie ist mit einem einseitigen holprigen Radweg ausgestattet.
Die Straße ist die Hauptverbindung von Witten Mitte zum Stadtteil Herbede.
Seitdem die Baustelle dort ist, ist die Straße für den Autoverkehr gesperrt und nur Radfahrer und Rettungsfahrzeuge durften noch dort herfahren.
Es war ein herrliches Vergnügen, die breite Straße für sich als Radler zu Verfügung gehabt zu haben, friedlich, leise und mit guter Luft und Laune!
Seit letzten Freitagnachmittag ist das leider nicht mehr der Fall.

Das kleine Fahrradpardies ist jetzt auch für Radler tabu!

Zu verdanken haben wir das rücksichtslosen Zeitgenossen, die durchweg auf Rennrädern unterwegs gewesen waren.
Diese Typen haben nicht nur für Ärger, sondern auch noch für drei Unfälle (lt. Zeitungsbericht) in dem Baustellenbereich gesorgt.
Nach dem letzten schweren Unfall mit so einem Raser wurde die Straße dann für alle Radler dicht gemacht.
Ich behalte meine Meinung über solche Zeitgenossen hier für mich, ihr könnt es euch ja denken!

Auch ich hatte beim Müllsammeln mit Christi ( https://rosarotefahrradkurbel.com/2022/07/23/regen-schon-kuhl-botanischer-garten-und-radzierblenden/ ) eine Begegnung mit mit so einem Heini mit Rennrad in der Baustelle gehabt.


Er regte sich furchtbar auf und beschimpfte mich auf unverschämte Weise, weil er wegen mir kurz von seinem Rennrad absteigen musste, um auf dem Radweg neben mir weiter durch die Baustelle rasen zu können.
Ich befand mich so zusagen auf „seiner Spur“ neben dem Bauzaun auf der Straße und dem Bordstein des Radweges.
Christi war schon vollbeladen, deshalb war ich auf der schmalen Straßenspur neben dem Bauzaun geblieben.
Auf dem Bild könnt ihr stellvertretend Oranje auf dem Straßenstreifen neben dem beschriebenen Bauzaun sehen.

Nun müssen alle Radler den bergigen Umweg nehmen, was für sicherlich vor allem für Familien mit Kindern, Älteren und nicht so sportlichen Leuten viel zu schwer ist, wenn sie nicht über ein E-Bike verfügen, denn es geht schon wirklich steil hinauf.
Es ist schon sehr ärgerlich, dass jetzt alle rücksichtsvollen normalen Radler unter den wenigen bescheuerten Exemplaren unter den Rennradfahren leiden müssen.
Das gleiche Problem kommt auch häufig am Kemnader See und auf dem Ruhrtalweg vor, wenn diese Typen auf ihren Rennrädern auftauchen.
Ein Trost ist, dass die Umleitung auf den kleinen Nebenstraßen mit wenig Autoverkehr erfolgt und wenn man oben auf dem Berg angekommen ist, eine schöne Aussicht genießen kann.


Interessanter Weise habe ich die betreffenden Rennradfahrer dort noch nicht wahrgenommen, es liegt wohl daran, dass die Straßen in der Umleitung holprig, verkehrsberuhigt und teilweise unübersichtlich sind und rasen dort gar nicht möglich ist, ätschi bätschi, das habt ihr nun davon!

Ich persönlich nehme, die Bergtour als morgendliche Fitnesseinheit einfach hin, das ist gut für die Kondition.
Mittags fährt die Hardenstein Fähre über die Ruhr und ich kann so gemütlich am anderen Ufer der Ruhr nach Hause radeln, wenn ich zu faul zum kraxeln bin.


Soviel zu dem Problem, mit dem kleinen Anteil der Rennradfahrer, die aber immer wieder durch ihre Rücksichtslosigkeit und Unverschämtheit auch mir schon häufig aufgefallen sind.

Solche Radler brauchen wir nun wirklich nicht!
Schleicht euch!

Hinweis:
Morgen kommt ein weiterer Beitrag, der sich wieder der schönen Seite des Radelns widmet.

Liebe Grüße
Dagmar


Veröffentlicht von rosarote Fahrradkurbel

Von A nach B mit meinen Drahteseln.

5 Kommentare zu „Aktueller Anlass: Rennrad-Raser! Wittener Fahrradparadies jetzt für alle Radler gesperrt!

  1. Ich finde es auch unverschämt wie sich manche Leute verhalten,ich hatte auch schon solche Erlebnisse.
    Rücksichtslosigkeit ist wirklich auch nicht in meinem Sinne.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und ärgere dich nicht so viel 😀🙋

    Gefällt 1 Person

    1. Hi Martina,
      meine Schwesterlein war außer sich wegen der Sperrung der Straße, sie gehört zu den Radlern, denen der Berg zu mühselig ist.
      Mich hat das ehrlich gesagt zum Glück kaum aufgeregt, weil ich ja auch ohne E-Bike dort hochkomme, es tut mir nur leid für die anderen.
      Liebe Grüße
      Daggi

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: